Notebooks – So profitieren Journalisten und Blogger davon

Mobiles Internet und ein Computer für unterwegs sind in manchen Berufen heute unerlässlich. Journalisten und Blogger haben sich das Schreiben zum Beruf gemacht. Journalisten recherchieren nach Themen, die aktuell sind. Oftmals kommen Pressenotizen von Agenturen wie der Deutschen Presse Agentur oder anderen zentralen Stellen, die aktuelle Informationen weiterleiten, damit Medien über die Themen berichten können. Journalisten sind auch häufig vor Ort, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, beziehungsweise Interviews mit wichtigen Personen zu machen, die Informationen zum Thema oder Meinungen kundtun. Blogger schreiben über Themen, sie sie selbst interessieren. Ein Modeblog zum Beispiel oder ein Blog über Themen aus der eigenen Stadt und viele weitere Varianten sind hierbei möglich. Das Handwerkszeug sind nicht mehr wie früher Block und Stift, nein, das Notebook ist an deren Stelle getreten.

DerJournalist und das Notebook

Schnell Informationen festhalten und speichern. Im Gegensatz zu Blöcken und Zetteln kann man die Informationen sicher auf dem eigenen Notebook abspeichern. Über das Medium Notebook lässt sich bei spontanen Fragen zum Thema und bei der Recherche generell auch das Internet direkt im gleichen Medium des Schreibens nutzen. Das ist ein sehr großer Vorteil, da diese Tatsache mit einer großen Zeitersparnis verbunden ist. Auch kurze Anfragen bei Kollegen oder den Interviewpartnern funktionieren über das Internet mit Hilfe des Notebooks problemlos. Ist der Text fertig geschrieben, so kann er direkt und ohne großen Aufwand mit einem Klick direkt an die Redaktion geschickt werden.

Der Blogger und das Notebook

Der Blogger nutzt das Notebook auch für die Recherche. Der eigene Themenkomplex, sei es Mode, Auto oder die lokalen Geschichten, bietet im Netz immer wieder neue Anlässe, über die man schreiben kann. Der Blogger hat durch die flexible Art der Arbeit, die mit dem Notebook überall möglich ist, die Möglichkeit auch immer aktuell die Kommentareinträge auf seinem Blog abzurufen und gegebenenfalls zeitnah zu reagieren. Dies ist enorm wichtig, wenn man mit deinem Blog durch Bannerschaltung Geld verdient. Dies ist möglich über Firmen wie etwa Blogfoster (http://blogfoster.com/geld-verdienen-blog.html). Sind negative Kommentare auf dem Blog, so müssen diese durch entsprechende Antworten richtig gestellt werden, damit der mit Bannern werbende Kunde nicht abgeschreckt wird. Egal ob es um den Journalisten geht oder um den Blogger. Es ist für beide Berufsgruppen ein großer Vorteil, dass das Arbeitsmedium von überall aus genutzt werden kann. Ein WLAN-Netz findet sich schließlich überall und Notebooks sind mittlerweile so klein und leicht, dass sie sich wirklich überall mithinnehmen lassen.

Be Sociable, Share!